Follower

Sonntag, 24. Dezember 2017

Rezension: Blutzeuge


Rezension:



Titel: Blutzeuge
Autor: Tess Gerritsen
Seiten: 416
Sprache: Deutsch
Verlag: Limes
Art: Thriller
Preis: 19,99€
ISBN: 978-3809026389

Inhalt:

Sie haben das Böse gesehen – und er lässt sie mit ihrem Blut zahlen.


In Boston wird die Leiche einer jungen Frau gefunden – in der offenen Handfläche liegen ihre Augäpfel. Die Verstümmelung geschah post mortem, wie bei der Obduktion eindeutig festgestellt wird. Doch die genaue Todesursache bleibt unklar. Kurze Zeit später taucht die Leiche eines Mannes auf – Pfeile ragen aus seinem Brustkorb, die ebenfalls erst nach seinem Tod dort platziert wurden. Beide wurden Opfer desselben Täters, ansonsten scheint es keine Verbindung zwischen ihnen zu geben. Detective Jane Rizzoli von der Bostoner Polizei steht vor einem Rätsel, bis eine Spur sie zu einem Jahrzehnte zurückliegenden Fall von Misshandlungen in einem katholischen Kinderhort führt ...

Meine Meinung:
Das Cover hat sehr sehr viele kleine schöne und geheimnissvolle Details. Es ist mit sehr viel Liebe gestaltet, mit den Rissen, die sehr alt aussehen und irgendwie natürlich.
Das im zusammenhang mit dem kleinen roten Haus wo die Farbe schon etwas verblasst ist und es eher verlassen wirkt, dem altem Baum im Vordergrund wirkt es sehr düster und passend.
Tess Gerritsen ist es wieder einmal gelungen mich komplett auf die falsche Fährte zu locken, so dass ich wirklich erst wie wahrscheinlich von ihr gewünscht, den Mörder erkenne, wenn das Geheimnis um ihn/ ihr gelüftet wird.

Hochspannung, bis zum Ende. Hat mich sehr gut unterhalten können und mir ein paar Gänsehautschauer über die Haut gejagt.
Der Schreibstyle hat mir auch sehr gut gefallen.
Die Charaktere waren nicht alle mein Fall, da ich die Handlungen und das Denken von Ihnen nicht immer ganz nachvollziehen konnte.
Alles in allem ist es aber ein sehr gut unterhaltendes Buch mit einem mega Spannungsgrad.

Ich gehe dem Buch: 4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen