Follower

Sonntag, 24. Dezember 2017

Rezension: TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?


Rezension:



Titel: TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?
Autor: Megan Miranda
Seiten: 432
Sprache: Deutsch
Verlag: Penguin
Art: Thriller
Preis: 15,00€
ISBN: 978-3328101628

Inhalt:

15 Tage. 2 Freundinnen. 1 Mord.

Zehn Jahre ist es her, dass Nic ihre Heimatstadt von einem Tag auf den anderen verließ. Doch die Erinnerungen an die Nacht, in der ihre beste Freundin Corinne spurlos verschwand, haben sie nie losgelassen. Hatte jemand aus ihrem Freundeskreis etwas damit zu tun? Eines Tages erhält sie eine geheimnisvolle Nachricht: „Dieses Mädchen. Ich habe es gesehen.“ Nic weiß, dass nur eine damit gemeint sein kann – Corinne. Sie fährt zurück in das von dunklen Wäldern umgebene Städtchen, um herauszufinden, was damals wirklich geschah. Doch schon am selben Abend verschwindet erneut ein Mädchen – das Mädchen, das ihnen allen damals ein Alibi geliefert hatte …

Zwei Wochen später wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Wer ist sie? Was ist in der Zwischenzeit passiert? Auf unheimlich geschickte Weise erzählt Megan Miranda diese Geschichte rückwärts. Von Tag 15 zu Tag 14 zu Tag 13 bis schließlich zurück bis zu Tag 1 offenbart sich uns nach und nach, was seit Nics Rückkehr passiert ist – und was zehn Jahre zuvor mit Corinne geschah.

Das perfekte Geschenk: aufwendig veredelte Ausstattung

Meine Meinung:

Das Cover finde ich sehr ansprechend, mit der picken Schrift sticht es einem sofort ins Auge.
Der Wald im Hintergrund ist zwar nur etwas zu erkennen aber das macht das ganze etwas besonders und ist ein schönes kleines Detail.
Trotz mancher schon sehr konstruierten Handlungen habe ich das Buch gerne gelesen, sprachlich leicht und flüssig zu lesen, hat es bis auf wenige Seiten einen spannenden Plot, auch wenn es aus meiner Sicht von einem „atemberaubenden Thriller“ schon weit entfernt ist - aber das habe ich bei der Lektüre von „Gone Girl“ schon so empfunden, damit wird dieses Buch ja auch schon verglichen.

Gut zu lesen ist die rückwärts erzählte Geschichte, aber richtig mitreißend oder "das Buch kann kaum aus der Hand gelegt werden" - das würde ich so nicht unterschreiben.
Manche Charaktere sind etwas flach geraten und hätten mehr Interesse wecken können durch mehr Facetten und überraschende Details.
Auch das Ende kam jetzt nicht so ganz überraschend und war etwas vorhersehbar - als Leser wurde es mir zwar nicht langweilig, aber ich hatte schon spannendere Bücher in der Hand.
Ich gehe dem Buch: 3 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen