Follower

Montag, 9. April 2018

Rezension: Schweige nun still


Rezension:


-gesponsorte Produktplatzierung-

Über das Buch:

Titel: Schweige nun still
Autor: Emily Elgar
Seiten:448
Sprache: Deutsch
Verlag:Goldmann Verlag
Art:Psychothriller
Preis:10,00€
ISBN: 978-3442486861

Inhalt:

Eine junge Frau wird in die Station für Koma-Patienten des St. Catherine Hospital eingeliefert, nachdem man sie bewusstlos in einem Straßengraben gefunden hat. Ein tragischer Unfall mit Fahrerflucht? Im Bett neben Cassie liegt Frank, der am Locked-in-Syndrom leidet: Er nimmt alles wahr, kann sich aber nicht mitteilen. Die Menschen um ihn herum verhalten sich so, als wäre Frank gar nicht da. Und so ist er es, der als einziger die Puzzleteile von Cassies Vergangenheit zusammensetzt und erkennt, dass sie noch immer in tödlicher Gefahr schwebt. Denn jemand aus ihrer nächsten Nähe würde alles tun, damit das Schweigen gewahrt bleibt, niemals ans Licht kommt, was wirklich geschehen ist …

Meine Meinung:

Das Cover ist nicht so meins. 
Es ist allerdings recht düster gehalten, deswegen passt es schin recht gut zu einem Psychothriller.
Mir hat sie Perspektiven Wechslung sehr gut gefallen, da es kein durcheinander gab.
Die Geschichte wird aus drei Sichten erzählt.
Einaml aus der Sicht von Alice, sie ist Krankenschwester in einem Krankenhaus.
Durch sie erhält man viele Spannende Einblicke in die Sation 9B. Diese ist für Komapatienten, also nicht grade ein leichtes Thema. Die Autorin hat dies jedoch sehr gut hin bekommen, mit allem was dazu gehört.
Dann gibt es noch Frank und Cassie.
Frank ist ein Patient mit einem Locked-In-Sydrom, ist ist sehr passend seine Sicht zu sehen und im Gegensatz die Sicht von Cassie. Sie ist eine Neue Patientin auf der Station.
Beide nehmen verschiedene Sachen uinterschiedlich war und gehen damit anders um, was ja nicht immer einfach ist.
Ich konnte mich sehr gut in alle drei Sichten hineinversetzen, man ist nicht durcheinander gekommen.
Die Geschichte von allen hat mich sehr berührt, der Verlauf war nicht so hervorsehbar, sodass die Spannung auf jedenfall da war.
Der Schreibstyle hat mir ebenfals sehr gut gefallen, war sehr gut an die Situationen angepasst.

Allem im allem kann ich das Buch nur empfehlen, es hat wirklich Lust gemacht in diese Geschichte einzutauchen.

Ich gebe dem Buch: 5 Sterne




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen